Brandverdacht in der Schlosskapelle

Ein kleiner großer Held in Reichenstein!

Am Sonntag 6.10.2019 kurz nach 17h besuchte der dreijährige Lukas mit seinen Eltern Monika und Christian vom Gasthaus Schmitt in Reichenstein wie schon oft zuvor das Areal der Burg. Lukas bestand darauf auch auf die Emporen in der Kapelle zu steigen, da entdeckte er den Brandgeruch. Rasch wurde die FF Hinterberg alarmiert und die Ursache gefunden. Durch einen Hitzestau einer Heizdecke wurde der darunterliegende Holzboden verkohlt.

Das Gebäude wurde entlüftet und das schadhafte Brett herausgeschnitten, um sicher zu gehen, dass auch unter den Brettern nichts gloste.

Unvorstellbar, wäre der Brandgeruch nicht entdeckt worden und die Kapelle ausgebrannt. Viele Kunstschätze, darunter das Buntglasfenster aus dem 14. Jhdt, der marmorne Steinepitaph des Ritter Haym, der barocke Altar und die wertvollen Heiligenfiguren wären wahrscheinlich zerstört worden.

In diesem Sinne vielen, vielen Dank an Lukas und seine Eltern und an die FF Hinterberg für die prompte Hilfe.

Wir bedankten uns bei unserem kleinen, großen Helden Lukas mit einem kleinen Geschenk aus dem Museumshop für seine Spürnase. Viel Spaß mit Schwert und Schild und bleibe weiterhin ein so aufmerksamer Beobachter!