Die Landschaft

Die Burgruine steht auf einem Felsen, der in einen breiten Kessel der Waldaist hineinragt und den Verlauf des Flusses in Form einer großen Kurve um das Felsmassiv herum zwingt.

 

Das Waldaist-Tal ist eine kleingliedrige und abwechslungsreiche Landschaft, die stufenförmig von der Donau nach Norden hin ansteigt und geologisch zur sogenannten Böhmischen Masse gehört. Wälder, Granite und Gneise sind ein stets allgegenwärtiger Aspekt dieser Flusslandschaft. Eine Besonderheit bilden die auf den steil aufragenden, schwer zugänglichen Hängen der Waldaist wachsenden Laubholzwälder, mit Hainbuchen, Winterlinde und an den feuchten Stellen auch Eschen. Der Fluss und sein Flussbett sind sehr abwechslungsreich mit großen Felsblöcken, Steinen in verschiedensten Größen, kleinen Wasserfällen, Schotterinseln und mitunter auch Sandflächen. Die Oberläufe und kleineren Zuflüsse sind noch weitgehend naturbelassen und stellen vielfältige Lebensräume für unterschiedliche Pflanzen und Tiere dar.

 

Die Flusslandschaften der Waldaist und Naarn wurden daher als Natura 2000 - Gebiete ausgewiesen und die Burg Reichenstein wird Sitz eines Informationszentrums zum Schutzgebiet.

 

Alle Fotos: Mag. Isabella Minichmair